Zum Inhalt

Zur Navigation

Förderungsinformation für Photovoltaikanlagen

Einfache Montage, Energiekostenreduktion, hohe Effizienz, Zuverlässigkeit, Wartungsfreiheit und zudem ein nachhaltiger Beitrag zum Umweltschutz – dies sind die grundlegenden Vorteile einer Photovoltaik-Anlage. Auch die Errichtung einer solchen, um im Dienste der Umwelt erneuerbare Energie zu nutzen, ist übrigens alles andere als kompliziert: Denn eine Photovoltaik-Anlage besteht im Grunde lediglich aus dem Photovoltaik-Modul (Solarzellen), Steckverbinder, der Überspannungsableiter-Box, einer speziellen Photovoltaik-Leitung und dem Wechselrichter. Ein weiterer Mehrwert: Photovoltaikanlagen werden von Bund, Ländern und Gemeinden gefördert.

Bundesförderungen

Investförderung für Private/Gewebebetriebe (bis 5 kWp)

Förderstart ist der 23. Februar 2016, Förderende der 14. Dezember 2016. Das Förderbudget beträgt 8,5 Millionen Euro.

  •  Förderpauschale:
    • 275 Euro/kWp für freistehende Anlagen und Aufdachanlagen (max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)
    • 375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen (max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)
  • Errichtungszeit 12 Wochen ab Registrierung; spätestens jedoch bis 8. März 2017 (wenn Registrierung am 14. Dezember 2016 erfolgte)
  • Förderung von Gemeinschaftsanlagen: Mind. 2 Wohn- bzw. Geschäftseinheiten. Max. 5 kWp/Person; max. 30 kWp in Summe; jeder Beteiligte muss separaten Förderantrag stellen.
  • Ein Antragsteller kann die Förderung für mehrere PV-Anlagen an verschiedenen Standorten beantragen (nicht aber am selben Standort)
  • Kombination mit anderen Bundes- bzw. Landesförderungen nicht möglich (keine Doppelförderung der Anlagen) – Nur der nicht geförderte Anteil darf von einer zweiten Stelle gefördert werden (außer die zweite Förderstelle negiert eine Anschlussförderung).
  • Weiterhin sind nur 5 kWp einer Anlage förderbar. Erweiterung von bestehenden Anlagen werden nicht gefördert.
  • Errichtung der Anlage erst nach erfolgter Registrierung – ansonsten Verlust der Förderung. 

Ihr Weg zur Förderung:

  1. Planen Sie Ihre Anlage in Ruhe mit einem professionellen Fachbetrieb und holen Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber einen Zählpunkt. 
  2. Registrierung: Mit der Registrierung erhalten Sie die Bestätigung, dass das Fördergeld für Ihre Anlage 12 Wochen lang reserviert ist. 
  3. Errichtung der Anlage: Wird die Anlage nicht innerhalb der 12 Wochen abgerechnet, erlischt der Anspruch auf Förderung für dieses Jahr. 

Auf Grund der Umsetzungsfrist von 12 Wochen ist es wichtig, entweder bei der Registrierung bereits alle notwendigen Bescheide vorliegen zu haben, oder sie rechtzeitig zu erhalten, damit die Anlage innerhalb von 12 Wochen nach der Registrierung errichtet werden kann. Ansonsten erlischt der Förderantrag.
 
 
Den ausführlichen Förderleitfaden finden Sie hier bzw. auf der Förderhomepage www.pv.klimafonds.gv.at

Investförderung für Land-/Forstwirtschaft (5-30 kWp)

Gefördert werden netzgekoppelte PV-Anlagen für land- und forstwirtschaftliche Betriebe mit einer Leistung größer 5 und bis inkl. 30 kWp. Die Anlage kann dabei auf Gebäuden (Betriebs- oder Wohngebäude) oder auf bereits versiegelten Grundstücken errichtet werden.
 
Förderstart: 23. Februar 2016 (Förderende 15. November 2016)

Förderbudget: 6,6 Millionen Euro
Förderpauschale:

  • 275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen (max. jedoch 40 % der anerkennbaren Investkosten)
  • 375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (max. jedoch 40 % der anerkennbaren Investkosten)
     

Antragsberechtigt sind alle land- und forstwirtschaftliche Betriebe mit entsprechender Betriebsnummer LFBIS, unabhängig von der Gemeindegröße.
Die Förderwürdigkeit der Projekte entscheidet sich anhand der erreichten Punkteanzahl des Projektes: Um eine Förderung zu erhalten, ist bei den Auswahlkriterien eine Mindestpunktezahl von 5 zu erreichen.
 
Die Reihung der Projekte erfolgt nach erreichter Punkteanzahl – bei Gleichstand haben die Projekte mit Stromspeicher Vorrang, danach entscheidet das Einreichdatum.
 
Für die Auswahlrunden gelten folgende Fristen:
– 11. April 2016, 12:00 Uhr
– 13. Juni 2016, 12:00 Uhr
– 12. August 2016, 12:00 Uhr
– 03. Oktober 2016, 12:00 Uhr
– 15.November 2016, 12:00 Uhr
 
Die Anlagenerrichtung muss innerhalb von 6 Monaten ab Förderzusage erfolgen.
Eine Doppelförderung durch andere Bundes- bzw. Gemeindeförderungen sind nicht möglich.
 
Den ausführlichen Förderleitfaden finden Sie hier bzw. auf der Förderhomepage www.pv.klimafonds.gv.at 

Strom aus der Sonne

Einfache Montage, Energiekostenreduktion, hohe Effizienz, Zuverlässigkeit, Wartungsfreiheit und zudem ein nachhaltiger Beitrag zum Umweltschutz – dies sind die grundlegenden Vorteile einer Photovoltaikanlage. Auch die Errichtung einer solchen, um im Dienste der Umwelt erneuerbare Energie zu nutzen, ist übrigens alles andere als kompliziert: Denn eine Photovoltaik-Anlage besteht im Grunde lediglich aus dem Photovoltaik-Modul (Solarzellen), Steckverbinder, der Überspannungsableiter-Box, einer speziellen Photovoltaik-Leitung und dem Wechselrichter. Ein weiterer Mehrwert: Photovoltaikanlagen werden von Bund, Ländern und Gemeinden gefördert.

Jetzt die passende Photovoltaikanlage in unserem Shop kaufen